.. Theater

MOMO - Uraufführung

06.07., 14.07., 19.07. – 19.30 Uhr
08.07. – 15.00 Uhr
Ort: Staatstheater Karlsruhe

Ein Ballett von Tim Plegge - nach dem Roman von Michael Ende

Der 1973 erschienene Roman Momo ist als Kinder- und Jugendbuch ein Welterfolg geworden, aber wie in vielen anderen Publikationen Michael Endes vermitteln sich auch dem erwachsenen Leser über die ohnehin bewegende Geschichte hinaus tiefere Wahrheiten und die Kritik an einer Gesellschaft, zu der eine Alternative gefunden werden soll.

HELIOS - Theater R.A.B

07. bis 25. Juni 2012
Ort: E-Werk im Elioszelt

Vorhang auf für Tiere, Tiermenschen, Götter, Dämonen, Helden, Unholde und Clowns.

Im Juni findet auf dem Parkplatz des E-WERK Freiburg Außergewöhnliches statt. Das Theater R.A.B. und Solare Zukunft e.V. verbinden 14 Tage lang Umwelt und Kultur. Ihr "Schmelztiegel" ist das mobile, energie-autarke "Helioszelt".

Sommer Theater Training 2012

Die Galli Methode®

Von So 29. Juli – So 02. September 2012

In den letzten 30 Jahren entwickelte Johannes Galli, sowohl in seiner Funktion als Trainer, Autor, Regisseur und Schauspieler eine umfassende Methode zur lebendigen, spielerischen Entfaltung der eigenen Persönlichkeit.

Die Männerfalle

ein Theaterstück von Johannes Galli

27./28. Juli | 24./25. August
Ort: Galli Theater Freiburg

Gisela von Bock hat ein Problem: Wie halte ich meinen Mann? Hoffnungsfroh sucht sie eine Antwort bei der ausgefuchsten Therapeutin Frau Senfstößl. Frau Senfstößl ist glücklich verwitwet und hat neben ihren TT`s Therapeutischen Tricks ihre eigens entwickelte “Männerhaltemasche” parat, die verblüffend, provozierend aber unbedingt wirksam ist. Doch all das will geübt sein!

STIMMEN-FESTIVAL 2012

11. Juli bis 06. August 2012
Ort: Lörrach, Riehen, Augusta Raurica, Guebwiller
Veranstalter: Burghof Lörrach

Das Festivalmotiv von STIMMEN 2012 ist "Orpheus und wir". Bereits der Prolog ist eine Uraufführung: EURYDIKES LAMENTO. Diese mehr begehbare Installation, denn klassisches Musiktheaterstück – ist zugleich der Einstieg in das diesjährige Festival.

STELLA ORFEO (Uraufführung)

03. bis 06.08. – 20 Uhr
Ort: Augusta Raurica, Augst (Schweiz)

„stella orfeo“ ist die Koproduktion des STIMMEN-Festivals und des Theaterboards Augusta Raurica mit den Basler Madrigalisten und der italienischen Compagnia Aterballetto (Choreografie: Mauro Bigonzetti). Im Mittelpunkt stehen, in musikalischer und choreografischer Hinsicht, Monteverdis „L‘Orfeo“, die volksmusikalischen Wurzeln in einer getanzten Uraufführung („Canto per Orfeo“) und zeitgenössische Stimmungen (Hans Werner Henzes „Orpheus hinter dem Stacheldraht“).

LITERARISCHE FRAUENBILDER I − BRIEF EINER UNBEKANNTEN

Do 21.06. – 20 Uhr
Ort: Theater Freiburg | Kammerbühne

Szenische Lesung nach der Novelle von Stefan Zweig

Voller Stolz schreibt sie ihren Abschiedsbrief. Den Mann ihres Lebens hat sie genau drei mal für je eine Nacht besessen, doch er erinnert sich nicht an sie. Er weiß nichts von ihrem gemeinsamen Kind, er ahnt nicht, dass dieses Kind gestorben ist, ihrer Liebe geopfert.

LITERARISCHE FRAUENBILDER II − ORLANDO

Fr 22.06. – 20 Uhr
Ort: Theater Freiburg | Kammerbühne

Szenische Lesung nach dem Roman von Virginia Woolf

»Er – denn es konnte keinen Zweifel an seinem Geschlecht geben« – erwacht aus einem tiefen, mehrtägigen Schlaf und nichts ist mehr, wie es vorher war. Hatte Orlando sein Leben bisher als Knabe und Mann gelebt, findet sie sich plötzlich in einer völlig neuen Situation – »sie, denn es bleibt uns keine Wahl, als zu gestehen, er war eine Frau.«

LITERARISCHE FRAUENBILDER III - GOETHES BRIEFWECHSEL MIT EINEM KINDE

Sa 23.06. – 20 Uhr
Ort: Theater Freiburg | Kammerbühne

Szenische Lesung aus dem Briefroman von Bettine von Arnim

Sie hat Herder geohrfeigt, Goethes Frau als »wahnsinnige Blutwurst« beschimpft und möglicherweise den schlesischen Weberaufstand ausgelöst. Sie hat sieben Kinder großgezogen, Cholerakranke in den Berliner Armenvierteln gepflegt und beim Preußenkönig eine Aufhebung des Berufsverbots gegen die Brüder Grimm erwirkt. »Ich selber zu bleiben, das sei meines Lebens Gewinn!«

LITERARISCHE FRAUENBILDER IV − DIE GLASGLOCKE

So 24.06. – 20 Uhr
Ort: Theater Freiburg | Kammerbühne

Szenische Lesung aus dem Roman von Sylvia Plath

»Die Glasglocke« (1953) ist der einzige Roman der amerikanischen Autorin Sylvia Plath, die mit ihrem Kultbuch seit den 70er Jahren postum zu einer Ikone der Frauenbewegung wurde. »Ein Mann, das ist ein Pfeil in die Zukunft, und eine Frau, das ist der Ort, von dem der Pfeil wegschnellt «, wird Esther, der Hauptfigur von »Die Glasglocke« geraten.

Seiten