.. Tanz / Oper / Ballet

Theater Basel: FAME - Remember my Name

Ruhm ist schnell versprochen – aber nur nach harter Arbeit erreicht. Und so heisst die beste Schule New Yorks in diesem Metier bitte schön «High School of Performing Arts» – und nicht «Fame Academy» oder ähnliches. Wer hier schnellen Ruhm erwarte, der sei hier fehl am Platz – das machen die Lehrer den neuen Schülern sehr schnell klar.

Tom Ryser (u.a. «Sekretärinnen», «Hair») schickt junge – auch Schweizer – Talente auf diese legendäre Schule nach New York, diesen Grossstadt- und Kultur(en)dschungel, mit seiner Hektik, seinem Tempo, seinem Konkurrenzdruck.

18. Internationale Sommertanzwoche Bregenz 2013

Seit nunmehr 18 Jahren existiert die „Internationale Sommertanzwoche Bregenz“. Mit diesen Tanz-Aktivitäten für Kinder und Jugendliche aber auch für Ballett-Pädagogen wird die Idee realisiert, durch das Medium Tanz eine Begegnungsstätte zu bilden, die junge Menschen unterschiedlicher Nationalität verbindet.

04.08. – 10.08.2013
Ort: Bregenz
Weitere Informationen unter: www.dbft.de/tanzereignisse/bregenz-2013

Ludwigsburger Schlossfestspiele

Die traditionsreichen Ludwigsburger Schlossfestspielen sind mit einem vielfältigen Programm aus den Bereichen klassische Musik, Jazz, Tanz, Theater und Literatur ein innovatives Festival. Zahlreiche Festspielstätten und –orte, wie das Residenzschloss Ludwigsburg und das Forum am Schlosspark, werden von nationalen und internationalen Künstlern bespielt.

Pina Bausch und das Tanztheater Wuppertal

Dieses Buch zu Leben und Arbeit der weltberühmten Choreografin und Kyoto-Preisträgerin Pina Bausch ist nicht nur die umfassendste Dokumentation zu ihrem Leben und Werk, sondern auch eine besondere Hommage an eine herausragende Avantgardistin des modernen Ausdruckstanzes. Die Theaterfotografin Ursula Kaufmann hatte das Glück, Pina Bausch seit Ihren Anfängen als Choreografin in Wuppertal auf allen Generalproben zu dokumentieren.

Junior Ballett Zürich

Zürichs neuer Ballettdirektor Christian Spuck, der sich vor allem mit seinen Arbeiten für das Stuttgarter Ballett, aber auch für Kompanien wie das New York City Ballet oder das Nationalballett Oslo als einer der wichtigsten deutschen Choreographen einen Namen gemacht hat, wird für das Ensemble ein eigenes Stück choreographieren. Außerdem hat er mit Stephan Thoss und Douglas Lee zwei erfahrene Choreographen eingeladen, ihre Werke mit den Züricher Nachwuchstänzern zu erarbeiten.

Cinderella

In seiner fantasievoll ironischen Version des bekannten Aschenputtel-Märchens erzählt der Choreograph Stijn Celis ein Märchen von heute: Die Geschichte einer jungen Frau, die sich von der Familie loslöst und in die Welt der Liebe eintaucht, wo sie schließlich ihren Prinzen trifft. Cinderella lebt in einer nicht funktionierenden Patchwork-Familie und bewegt sich dabei zwischen grauer, einengender Realität und phantasievollen Traumsequenzen.

Seiten