Praxisbuch eines Extremsportlers

Magazin Ausgabe: Juli/August 2013

Ernährungs- und Coachingliteratur gibt es zur Genüge, Wiegands Buch allerdings stellt eine Pionierleistung dar. Nie zuvor hat jemand aus eigener Praxis über vegane Rohkost-Ernährung in Kombination mit Extremsport berichtet.
Seine Leistungen lassen schon ‚Normal-Sportler‘ vor Neid erblassen. Macht man sich aber bewusst, wie diese zustande gekommen sind, so wirken sie schier unglaublich. Ein wenig besonders muss man schon sein, um sich am Stück über die Distanzen von 11 km Schwimmen, 540 km Radfahren und anschließend noch 126 km Laufen zu quälen, sich also über 43 Stunden am Stück zu Höchstleistungen zu motivieren. Aber Wiegand, Jahrgang 1963 und Vater dreier Kinder, ist alles andere als ein Fanatiker. In seinem Buch schildert der ruhig und bescheiden wirkende Sportler, wie er zu diesen Leistungen kam, und stellt die Ernährung dabei an erste Stelle. Akribisch, wie es seinen sportlichen Vorbereitungen entspricht, listet er auf 30 Seiten wichtige Nährstoffe einer Auswahl veganer Lebensmitteln auf. Wiegand belegt mit seinen Leistungen wie überholt viele landläufige Vorstellungen über Ernährung sind.

Natürlich lassen sich aus einem Buch dieser Art nicht alle Vorurteile ausräumen. Aber für den Einen oder Anderen kann es sicher eine hilfreiche und motivationsfördernde Anregung zum Nachdenken über eine bewusstere Ernährung sein. Denn wie sagt es Attila Hildmann, Deutschlands Vegankoch Nummer eins, so schön „Jede Mahlzeit zählt“.

weitere Informationen unter: www.vegan-sport.de