Morinonaka - unter der vollen Blüte des Kirschbaumwaldes

Magazin Ausgabe: November / Dezember / Januar 2014 / 2015

Tanz- und Kunstinstallations-Performance Kooperation mit dem Kunstverein Freiburg e.V
Läßt die Schönheit des blühenden Kirschbaumes Menschen den Verstand verlieren? Hiermit beschäftigt sich das japaniche literarische Werk : „Unter der vollen Blüte des Kirschbaumwaldes“ von Ango Sakaguchi, das den hintergrund unserer Tanz-Installtions- Performance darstellt.

Das Werk „Unter der vollen Blüte des Kirschbaumwaldes“ erzählt von einer bis zur Grausamkeit betörenden bildschönen Frau, die sich zum Schluß in Kirschblüten auflöst und von der Einsamkeit eines Mannes.

Diesem Märchen entlehnte die Japanische Choreographin Emi Miyoshi die „unaushaltbare Stille”, die sie genauso nach der Zerstörung der Tsunamikatastrophe von Ostjapan 2011 in der hinterlassenden Landschaft entdeckte. Auch jetzt werden wiederkehrend weltweit viele Menschen und wertvolle Landschaften durch Katastrophen und Kriege zerstört.

Der „Stille“ nach der Zerstörung möchten die Künstler, Jürgen Oschwald und Emi Miyoshi, das Leben entgegenstellen. In paradoxer Weise sind sie jedoch fasziniert von dieser Stille, in der wir länderübergreifend, kulturübergreifend, zeitübergreifend unser Menschsein erkennen. Es ist ein experimentelles Stück, dass sich von zwei Seiten, des Tanzes sowie der Installation, an das Motiv „unaushaltbare Stille“ annähert.

Konzept, Inszenierung und Choreografie: Emi Miyoshi
Kunstinstallation und Performance: Jürgen Oschwald
Tanz: Unita Gay Galiluyo, Yannick Badier, Emi Miyoshi

13.11.2014 – 16.11.2014
Ort: Kunstverein Freiburg
Weitere Informationen unter: www.emimiyoshi.de