JAZZFESTIVAL FREIBURG

Magazin Ausgabe: September / Oktober 2014

Das Jazzfestival Freiburg wächst und wächst. In diesem Jahr beginnt das Festival in Merzhausen und findet damit erstmalig auch außerhalb der Freiburger Stadtgrenzen statt. Am Freitag den 19.09. macht der finnische Pianist Iiro Rantala zusammen mit Schalgzeuger Morten Lund Bassist Dieter Ilg den AufTakt zum diesjährigen Jazzfestival.

Am Samstag öffnen dann beim Minigipfel in Freiburg zahlreiche Clubs und Kneipen ab 21.00 Uhr ihre Pforten. Vorher gibt es wie bereits im vergangenen Jahr ein Eröffnungskonzert für diesen Abend: Wer bereits um 20.00 Uhr im Jazzhaus ist, sichert sich mit dem Eintritt dort auch sofort den Zugang zu allen Kneipenkonzerten.
Bevor das Festival dann mit einem Jazznachmittag bei freiem Eintritt am Ufer der Dreisam ausklingt, kann man noch einige internationale Jazzgrößen erleben. Zum Beispiel im E-WERK Avishai Cohen: Der israelische Bassist ist ein Jazzstar von weltrang und wohl der unangefochtene Headliner in diesem Jahr. Weitere Höhepunkte sind das Konzert von Stacey Kent, deren Musik stark vom Einfluss der brasilianischen „Saudade“ geprägt ist, und das Taksim Trio. Das aus Istanbul stammende Trio verbindet Elemente des klassischen Jazz mit Formen traditioneller orientalische Musik.

Auch abseits der ganz großen Namen gibt es wieder einiges zu entdecken: Das Lisbeth Quartett mischt seit ungefähr einem Jahr die deutsche Jazzszene auf und mit den Donauwellenreitern kommen die neuen Aufsteiger der österreichischen Jazzszene nach Freiburg. Ausgefallen wird sicher auch der 27. September, dann treffen die Meister der Marching Bands, Funk Off aus Italien, auf die Funky Marching Band aus Freiburg.

Die Mischung aus internationalen Stars, Newcomern der Jazzszene und regionalen Projekten, ergänzt sich im Jazzfestival Freiburg zu einem außergewöhnlichen Programm.

19.09. – 28.09.2014
Ort: E-WERK, Jazzhaus und weitere Spielstätten
Weitere Informationen unter: www.jazzfestival-freiburg.de