... ausgewählte Berichte

Getrennte Welten - Formen des Eigensinns. Deutsche Kunst in Ost und West vor der Wende

Facettenreich stellt sich die deutsche Kunst beiderseits der Mauer dar, mit abstrakten und figürlichen Entwicklungen, mit Gruppenbildungen und Einzelgängern auf beiden Seiten. Schlaglichtartig werden wichtige Aspekte beider Kunstwelten beleuchtet, ohne sie auf den Kontrast der künstlerischen Praxis zwischen den politischen Systemen zu reduzieren.

19.10.2014  – 21.06.2015
Ort: Museum für Aktuelle Kunst - Sammlung Hurrle Durbach
Weitere Informationen unter: www.museum-hurrle.de

Yan Duyvendak & Roger Bernat „Please, Continue (Hamlet)“

Vor Gericht steht ein junger Mann, der den Vater seiner Freundin erstochen hat. Der Jugendliche heisst Hamlet, die Freundin Ophelia, das Opfer Polonius. Der Richter bittet um Ruhe, eröffnet die Verhandlung und beginnt mit der Befragung des Angeklagten In diesem Gerichtsfall ist alles echt. Fast alles: Hamlet, seine Mutter Getrude und Ophelia werden von SchauspielerInnen gespielt. Richter, Staatsanwalt, Verteidiger und Experten üben diese Funktion alle auch ausserhalb des Theaters aus.

Hofesh Shechter Company „Political Mother“

Die Kritiker feiern die Choreografien des mehrfach ausgezeichneten Komponisten, Musikers und Tänzers Hofesh Shechter als eine neue Form des modernen Tanzes. In «Political Mother» lässt Shechter hochenergetischen Tanz und kraftvolle Live-Musik aufeinandertreffen. Das Ergebnis ist ein intensives und atmosphärisch dichtes Gesamtkunstwerk, ein komplexes Puzzle aus traurigen, amüsanten und manchmal auch schockierenden Szenen.

12.12. – 13.12.2014
Ort: Kaserne Basel

Seiten