.. Literatur

Stubenhaus Staufen Peter Huchel und Erhart Kästner in Staufen

Nachdem Peter Huchel die DDR am 27. April 1971 nach acht Jahren Isolation endlich verlassen durfte, fand er in Staufen im Breisgau die „Notherberge“ seines Alters. Auf den Tag 42 Jahre nach Huchels Ausreise wird in Staufen eine literarische Dauerausstellung eröffnet, die diesem bedeutenden Lyriker und Literaturredakteur ebenso gewidmet ist wie seinem späten Freund Erhart Kästner.

Ludwigsburger Schlossfestspiele

Die traditionsreichen Ludwigsburger Schlossfestspielen sind mit einem vielfältigen Programm aus den Bereichen klassische Musik, Jazz, Tanz, Theater und Literatur ein innovatives Festival. Zahlreiche Festspielstätten und –orte, wie das Residenzschloss Ludwigsburg und das Forum am Schlosspark, werden von nationalen und internationalen Künstlern bespielt.

Litera-Tour / Eva Menasse liest aus Ihrem neuen Buch „Quasikristalle“

Mi 10.04.13 / 20 Uhr
Ort: Theater Freiburg / Winterer-Foyer


Was wissen wir wirklich über uns selbst? Und was vom anderen? 
In dreizehn Kapiteln zerlegt Eva Menasse die Biografie einer Frau in ihre unterschiedlichen Aspekte, zeigt sie als Mutter und Tochter, als Freundin, Mieterin und Patientin, als flüchtige Bekannte oder treulose Ehefrau.

Vea Kaiser liest aus "Blasmusikpop oder Wie die Wissenschaft in die Berge kam"

Litera-Tour 05.12.2012– 20 Uhr
Ort: Winterer-Foyer, Theater Freiburg


Ein großer Roman über ein kleines Dorf –
Vea Kaisers furioses Debüt

In ihrem Debütroman entfaltet Vea Kaiser mit großer Verve und unwiderstehlichem Witz die Welt des abgeschiedenen alpenländischen Bergdorfes St. Peter am Anger und erzählt die Geschichte einer Familie, die über drei Generationen hinweg auf kuriose Weise der Wissenschaft verfallen ist.

Martin Graff liest aus "Leben wie Gott im Elsass"

Litera-Tour - Mi 19.12. – 20 Uhr
Ort: Winterer-Foyer, Theater Freiburg


Das ist »Aufklärung«: Was »man« vom Elsass ahnt oder weiß –
und sich aber nicht zu hinterfragen getraute.

Martin Graff porträtiert in seinem Buch »Leben wie Gott im Elsass« liebevoll bis bissig-ironisch Deutsche, die »irgendetwas« mit dem Elsass zu tun haben – oder zu tun haben wollen –, die mit dem Elsass »irgendein« Verhältnis haben.

Durs Grünbein
 liest aus "Koloss im Nebel"

Litera-Tour 07.11.2012 – 20 Uhr
Ort: Winterer-Foyer, Theater Freiburg


»Mond scheint ins Zimmer. Nichts ist real.
 Jeder Augenblick unergründlich, die Welt
 Kolossales Echo im Labyrinth der Sinne.«

Durs Grünbeins Gedichtbände sind dafür bekannt, dass sie ihre Gegenstände in immer weiteren Kreisen erfassen, in ihrer konzentrischen Ausbreitung wie geschaffen für dieses Zeitalter der Globalisierung.

Stephan Thome
 liest aus "Fliehkräfte"

Litera-Tour, 23.01.2013
Ort: Winterer-Foyer, Theater Freiburg


Hartmut Hainbach ist Ende fünfzig und hat alles erreicht, was er sich gewünscht hat: Er ist Professor für Philosophie und hat seine Traumfrau geheiratet, die er nach zwanzig Jahren Ehe immer noch liebt. Dennoch ist Hartmut nicht glücklich. Seine Frau ist nach Berlin gezogen, sodass aus der Ehe eine Wochenendbeziehung geworden ist, die gemeinsame Tochter hält die Eltern auf Distanz, der Reformfuror an den Universitäten nimmt Hartmut die Lust an der Arbeit.

Seiten